Giving Effort to Save Bali Tourism, Indonesian Student Association in Germany held Webinar with Bali Provincial Government.

Written by  Saddam Haikal Mubaraq and Hessel Juliust, edited by Zulfikar A. Nadzir, translated to english by Afriza Eirina

Educational Research and Strategic Studies Team Division of Indonesian Student Association in Germany and supported by Bali tourism activists has organized a webinar regarding Bali’s Tourism after the CoVID-19 pandemic with the title “Post Covid Tourism in Bali: Preparation and Regulations”. The webinar was held online through Zoom Meeting on Saturday (13.11.2021) on Afternoon Bali time with 50 participants from Germany and Indonesia.

The Webinar was started with a welcome speech by Reza Syihabuddin Khasbullah, an Electrical Engineering and Information Technology Master student from Technical University of Munich and also the head of Indonesian Student Association in Germany 2021/2022 period, who stated, “Bali Province, as one of the main tourism site in Indonesia, experienced a huge depression when facing the CoVID-19. As a form of support and information, and also an effort to help the government to rebuild the tourism industry, the Indonesian Student Association in Germany invited Bali Provincial Government, Gianyar District and Badung District in an attempt of preparation and prevention that has been done by these regions. Other than that, this webinar has the goal to understand the epidemiological terms and the strategic considerations, which were carried out in determining the regulation regarding CoVID-19 in the Bali Province by the “Satgas 19” or the Bali CoVID-19  Task Force.

Next, the second welcome speech was given by Mr. Yul Edison, as the representative of the Embassy of The Republic of Indonesia in Berlin that stated, “Bali tourism has become one of the popular tourism destinations of choice for Europeans, especially Germany. Before the CoVID-19 Pandemic, Germany placed 3rd place after England and the Netherlands. In 2019, about 300.000 german citizens visited Indonesia and about 80% tourists made Bali as one of the important destination sites. Therefore, it is important to understand the steps taken by the Bali Provincial Government, to save and rebuild Bali tourism so that it remains the main choice for the European citizens after the CoVID-19 Pandemic.

According to the research information from the Indonesian Embassy in Berlin, most German tourists are big spender tourists. They spend a lot of time on vacation, spend an average of 2,500 USD per person and spend about 20 days in Bali. This amount is more than tourists from China who spend 1,300 USD per person for an 8-day vacation and Australia with an expenditure of 1,800 USD per person for 9 days. In addition, in the next 6 months to 6 years, German youngsters have planned to visit tourist destinations other than europe. Mr Yul Edison also introduced the motto “Plan Now, Travel in 2022” with hope that the number of German tourists visiting Indonesia, especially Bali, will increase after the CoVID-19 Pandemic.

The first topic was given by Mr. Tjokorda Bagus Pemayun, who represented the Vice Governor of Bali Province. He explained that the efforts of the Bali provincial government in dealing with the pandemic were contained in the Bali Governor’s Circular Letter No. 3355 of 2020 regarding the Protocol for the New Era of Life Order for the Province of Bali by adding health facilities such as Labs, Hospitals and Medical Personnel. In addition, Governor Regulation No. 10 year 2021 concerning the Discipline Enforcement of Health Protocols in the New Era of Life Order is also enacted by implementing restrictions on community activities and Bali community vaccination ‘For Herd Immunity 70%’.

Key points for the recovery of Bali tourism are outlined as follows:

  1. Verification of Tourism facilities until the end of 2020, around 1137 objects.
  2. Reopening Bali Tourism for Domestic Tourist (31 July 2020)
  3. Work From Bali (May 2021 – June)
  4. Standard Operating Procedures to handle foreign tourists
  5. Vaccination of Tourism Workers who have reached 100%
  6. Prepared Standard Operating Procedures to handle tourists.

In addition, Mr. Tjokorda also said “The Bali Tourism System is oriented towards Culture-Based and Quality Tourism.” The Work Program designs comprehensive standards for the implementation of tourism. The Provincial Government together with the District/City Governments regulate tourism business that violate the regulations and take firm action against foreign tourists who do not respect Balinese culture which is able to damage the image of Bali tourism. Therefore, the cooperation of various parties is needed in an effort to save Bali tourism.

The second topic was given by a doctor, Mr Ketut Suarjaya as the Head of the Bali Provincial Health Office. He explained about the implementation of healthy and safe tourism in Bali Province. The current situation in Bali as per 11/11/2021, with daily confirmed cases of about 4 people, cumulative confirmation of around 114 people, and the number of people recovering and dying around 109 people and 4 people. The number of people being treated is around 219 people, so the positive rate is only around 0.1% with Case Fatality around 3.54%. According to Mr Suarjaya, this number is relatively small, because the majority of Balinese or around 3.4 million people have been vaccinated with the first dose, followed by the second dose of about 2.9 million people, and the third around 38 thousand people. The majority of these vaccines are intended for Health Workers, the public service sector, the Elderly, the General and Vulnerable Society and Adolescents.

According to the Addendum to Circular Letter No. 20 of 2021 regarding the International Travel Health Protocols during the CoVID-19 Pandemic, international travelers are required to retest PCR and are required to undergo quarantine as follows:

  1. 5 x 24 hours for international travelers who have just received the first dose of vaccine or
  2. 3 x 24 hours for international travelers who have received the full dose of vaccine,

Mr. Ketut Suarjaya also explained about the Standard Operating Procedures for the Admission of Foreign Tourists. Every international traveler is required to use the ‘Peduli Lindungi’ Application at every visit to tourist attractions, such as malls, temples, and tourist markets. This application is intended as an effort to control the spread of CoVID-19 (Tracing and Tracking) which is managed in an integrated manner by the Indonesian Ministry of Health.

Monitoring healthy and safe tourism involves the team by overseeing the implementation of the 5M health protocol, that is in Indonesian Memakai Masker, Mencuci Tangan, Menjaga Jarak, Menjauhi Kerumunan, Mengurangi Mobilitas or in English, Wearing Masks, Washing Hands, Keeping Distance, Staying Away from Crowds, Reducing Mobility. This team consists of elements of the Indonesian National Army, Police of the Republic of Indonesia, Municipal Police Units, Local Security Officers, and the National Agency for Disaster Countermeasure. In addition, the health protocol education team involved the Health Office, MDA, and Universities. As well as the monitoring team for Cleanliness, Health, Safety, and Environment or abbreviated as CHSE by the Tourism Office and the Tourism Association.

The current condition of Bali Tourism requires all forms of business to have a CHSE certificate. All tourism workers have received the 2nd dose of vaccination and tourist destinations are required to use the ‘Peduli Lindungi’ Application.

Regarding the preparation of tourism regulations and programs during the CoVID-19 Pandemic in Gianyar District, it is certain that various steps have been prepared to open or welcome tourists both foreign countries and domestic tourists. Gianyar District is one of the Districts in the province of Bali with an area of 368km2 with a population of approximately 500,000. Gianyar District has a very high dependence on the tourism sector.

In terms of tourism development in Gianyar District, it has been divided into five development zones, each of which makes a different contribution to the Gianyar District government.

Gianyar District with a population of 500,000 people relies heavily on the tourism sector. This pandemic condition has reduced income from the tourism sector drastically.

Gianyar District has tourism objects spread over seven sub-districts, all of which also contribute to Gianyar District’s income. The authority of the District Government in taxes and levies, namely hotel and restaurant taxes, is the ‘prima donna’, including entertainment taxes and of course, tourist attraction levies.

Gianyar District has developed Resort Villa accommodation with a unique concept, which is in contact with nature. In addition, there are also quite a number of star hotels and small hotels.

Visits to Gianyar District in 2019 reached four million for foreign tourists and around 700 thousand for domestic tourists. However, in 2020 there was a very drastic decline. Foreign tourists to 634 thousand and domestic tourists to 225 thousand. That is what also reduces the realization of retribution for entertainment venues.

In this case, behavioral changes and changes in tourism governance have been made. Especially in terms of following regulations issued by the central government and local (provincial) governments. Steps have been taken, especially the application of CHSE activities to all accommodation and tourist attractions in Gianyar District. In carrying out CHSE activities with health protocols and Standard Operating Procedures that have been set in each place, 425 certifications have been obtained from the Ministry of Tourism and Creative Economy, this data continues to move up.

Ubud is a tourism area in Gianyar District which has been designated as a Green Zone(A term for CoVID-19 Safe Zone) and in this case, the implementation of the vaccine has been carried out on a large scale with the aim of realizing herd immunity. This is strongly supported by the tourism actors in the Ubud area and of course the community. Hotels, attractions and restaurants in the Ubud area have all implemented health protocols and have vaccinated their employees.

In terms of tracing methods, of course, in Gianyar District, ‘Peduli Lindungi’ application have been implemented which are installed both in accommodation, restaurants and in tourist attractions. In the entire province of Bali, 10,000 QR Codes for this Application have been applied. Therefore, a person’s travel history in accommodation, restaurants and tourist attractions can be tracked. The picture of tourism in the future will pay more attention to security, safety, and health.

This pandemic situation is a global condition, of course, which means tourists are more mature and experienced in preparing themselves if they want to make a visit. This is certainly our competition in the world of tourism to be able to create a sense of trust in potential tourists by following the standards set by both the WHO and the central government.

Another thing that will become a trend going forward is Health tourism, Medical tourism, and Wellness tourism. In Gianyar, there are various facilities for this. In Gianyar, there is an international festival, namely the Bali Spirit Festival, which is able to bring thousands of tourists to Bali and especially to Gianyar. In addition, there is also a tourist attraction called ‘Tirta Empul’ which gives a spiritual feel. Other than that, there are also many outdoor sports and adventures such as cycling, which are very numerous in Gianyar District.

Industry players have an interest in this matter to immediately get guests so that various activities are strongly supported by industrial players in Gianyar District. The role of the community in Gianyar District is also very large in realizing all of this so that the condition of the CoVID-19 pandemic in Bali is getting better. So that with the current conditions and the steps taken by the District and the Province, it will give confidence to potential tourists who will come and visit Bali and Gianyar District is ready to accept existing tourist visits with strict implementation of health protocols.

In general, active cases in Badung District have decreased, and the cure rate is even more than standard. In addition, the Case Fatality Rate or the CFR, to the Bed Occupation Rate or the BOR are also very low. However, tracing in Badung District is still a mission that is being improved. Vaccinations carried out in Badung District have also exceeded 100% of the population, the majority of whom are health human resources.

Badung District’s strategy to deal with CoVID-19 is to integrate 3T which is Tracing, Testing, and Treatment, Vaccination, and 3M(in Indonesian: Memakai Masker, Mencuci Tangan, dan Menjaga Jarak or in English : Wearing Mask, Washing Hands, and Keeping Distance). In addition, changes in community behavior were also carried out, namely by implementing strict health protocols and imposing restrictions on community activities.

Preparations for Badung District to face CoVID-19 :

  1. Conducting 3M socialization to the community,
  2. Prepare hospitals with adequate beds and medical personnel,
  3. Provide an adequate budget in the Badung District government annual financial plan.

In Badung District there are more than 1000 tourism industries that already have good standards of CHSE. Tourism must also have a thermogun and hand washing equipment. In addition, many quarantine hotels are also provided for tourists who want to visit. The quality of tourism resources in Badung District is also improved through the implementation of technical guidance, starting from the management of hygiene, security and safety facilities, innovation of culinary offerings hygiene to the training of tour guides. The use of ‘Peduli Lindungi’ Application in each place of business and public servants has also been implemented in Badung District. In order to stimulate tourism in Badung District, direct tourism business assistance has also been given to tourism business actors by the Ministry of Tourism and Creative Economy. Other than that, cash and basic necessities were also given to tourism workers who were laid off. Regarding tourism promotion in digital media, the existence of tourist attractions, hotels and restaurants that are ready to receive tourists is informed. This is done through a famous artist or youtuber. There are also discounts or promos given by accommodation businesses to potential tourists. International flights have also been opened to several countries, namely : Saudi Arabia, UAE, New Zealand, Kuwait, Bahrain, Qatar, China, India, Japan, Liechtenstein, Italy, France, Portugal, Spain, Sweden, Poland, Hungary, and Norway. The Badung District government also encourages the holding of events, both by government or private. The event in question is in the form of MICE or Meetings, Incentives, Conferences, Exhibitions or cultural arts exhibitions and sports performances.

In general, both in Bali Province and in Badung and Gianyar Districts, nearly all tourism workers have been fully vaccinated. In addition, all tourist attractions and other components in the tourism industry in Bali have met the CHSE standard. Other than that, the quarantine system that has been applied nationally has further ensured the health of tourists and Balinese themselves. So, fear not and start planning your holiday in Bali.

Screenshot of the webinar event

Die Vereinigung indonesischer Studenten in Deutschland setzt sich für die Rettung des Bali-Tourismus ein Webinar der Provinzregierung von Bali

Geschrieben von: Saddam Haikal Mubaraq und Hessel Juliust, geändert von Zulfikar A. Nadzir

Das Team Bildungsforschung und strategische Studien, eine Division der Vereinigung indonesischer Studenten in Deutschland, zusammen mit den Aktivisten des Bali-Tourismus haben ein Webinar über das Bali Tourismus nach der Pandemi Covid-19 mit dem Titel ,,Post-COVID Tourism in Bali: Preparation and Regulations” durchgeführt. Das Webinar fand am Samstag Nachmittag (Zentralindonesische Zeit) den 13. November 2021 via Zoom Meeting mit 50 Teilnehmern aus Deutschland und Indonesien statt.

Das Webinar begann mit der Begrüßung von Reza Syihabuddin Khasbullah, ein Masterstudent der Elektro- und Informationstechnik an der TU München und der derzeitige Vorsitzender der Vereinigung indonesischer Studenten in Deutschland, der erklärte ,,Die Provinz Bali, einer des beliebsten Urlaubsziel Indonesiens, hat stark unter der Covid-19 gelitten. Um die Regierung beim Wiederaufbau des Bali Tourismus zu unterstützen, hat die Vereinigung indonesischer Studenten in Deutschland die Provinzregierung von Bali, den Bezirk Gianyar und den Bezirk Badung eingeladen. Weiterhin hat diese Webinar das Ziel, die epidemiologische Bedingungen und die strategische Überlegung bei der Festlegung der Vorschriften bezüglich Covid-19 in  der Provinz Bali durch die ,,Satgas 19” (Covid-19 Task Force) zu verstehen”.

Die zweite Begrüßung wurde von Herrn Yul Edison, dem Vertreter von der indonesischen Botschaft in Berlin, gehalten, der sagte ,,Der Bali Tourismus ist zu einem der beliebtesten Reiseziele für Europäer geworden, insbesondere für Deutsche. Vor der Covid-19 Pandemie lag Deutschland auf dem 3. Platz nach England und Niederlande. In 2019 besuchten ca. 300.000 deutsche Staatbürger Indonesien und ca. 80% der Touristen machten Bali zu einem der wichtigsten Reiseziele. Demzufolge ist es wichtig zu verstehen, welche Schritte die Provinzregierung Bali unternommen hat, um die Bali Tourismus zu retten und wieder aufzubauen, damit Bali nach der Covid-19 Pandemie die erste Wahl für die europäischen Staatsbürger bleibt“.

Nach den Recherchen der indonesischen Botschaft in Berlin sind die meisten deutschen Touristen ,,big spender“. Sie geben durchschnittlich 2500 USD pro Person aus und verbringen etwa 20 Tage auf Bali. Dieser Betrag ist höher als der von Touristen aus China, die ca. 1300 USD pro Person für einen 8-tägigen Urlaub und Australien mit Ausgaben von 1800 USD pro Person für 9 Tage ausgegeben haben. Außerdem plant die deutschen Jugendliche in den nächsten 6 Monaten bis 2 Jahren, andere Reiseziele außerhalb Europas zu besuchen. Herr Yul Edison stellte auch das Motto ,,Plan Now, Travel in 2022“, in der Hoffnung, dass die Zahl der deutschen Touristen, die Indonesien besuchen – insbesondere Bali, nach der Covid-19 Pandemie steigen wird.

Das erste Thema wurde von Herrn Tjokorda Bagus Pemayun, der den Vizegouverneur der Provinz Bali vertrat, vorgetragen. Er erklärte, dass die Bemühungen der Provinzregierung Bali im Umgang mit der Pandemie im Surat Edaran Gubernur Bali No 3355 Tahun 2020 über das Protokoll für die neue Ära der Lebensordnung für die Provinz Bali enthalten seien, indem Gesundheitseinrichtungen wie Labore, Krankenhäuser und Gesundheitspersonal hinzugefügt wurden. Zusätzlich gilt die Pergub Nomor 10 Tahun 2021 über die disziplinarische Umsetzung von Gesundheitsprotokollen in der neuen Ära der Lebensordnung, in der Beschränkungen für Gemeinschaftsaktivitäten und Impfungsaktion für die lokalen Bevölkerung in Bali ,,FOR HERD IMMUNITY 70%“ eingeführt wurden.

Die wichtigen Punkte für den Aufschwung des Bali-Tourismus werden wie folgt beschrieben:

  1. Überprüfung der touristischen Einrichtungen bes Ende 2020, ca. 1137 Objekte
  2. Reopening Bali Tourism for Domestic Tourist (31 Juli 2020)
  3. Work From Bali (Mai 2021 – Juni)
  4. SOP für den Umgang mit ausländischen Touristen
  5. Impfung für die Tourismusmitarbeiter (100%)
  6. Bereitstellung von Quarantäne-Hotels

Zudem erklärte Herr Tjokorda ,,Das Tourismussystem in Bali ist nach Kultur-basiertem Tourismus und Qualität orientiert“. Das Arbeitsprogramm konstruiert umfassende Standards für die Umsetzung des Tourismus. Die Provinzregierung reguliert zusammen mit den Bezirks- und Stadtregierungen die Tourismusunternehmen, die gegen die Vorschriften verstoßen und ein entschlossenes Vorgehen gegen ausländische Touristen, die die balinesische Kultur nicht respektieren und das Image des Bali Tourismus beeinträchtigen können. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit verschiedener Parteien erforderlich, um das Bali Tourismus zu retten.

Das zweite Thema wurde von Herrn Ketut Suarjaya, dem Leiter des Gesundheitsamtes der Provinz Bali, vorgetragen. Er erläuterte über die Implementation eines gesunden und sicheren Tourismus in Bali. Die aktuelle Lage auf Bali (stand 11/11/2021) mit täglich etwa 4 bestätigter Fälle, einer Gesamtzahl von etwa 114 bestätigter Fälle, und 109 Genesenen sowie 4 Todesfälle.  Die Zahl der Corona Patient*innen auf den Intensivstationen liegt bei ca. 219, sodass die Positivrate bei etwa 0,1% und die Todesfallrate bei 3,54% liegt. Nach Angaben von Herrn Suarjaya ist diese Zahl gering, da die Mehrheit der Balinesen, d.h. 3,4 Millionen Menschen, mit dem ersten Dosis, etwa 2,9 Millionen Menschen mit dem 2. Dosis und etwa 38000 Menschen mit der 3. Dosis geimpft wurden. Diese Impfung sind meistens für das Gesundheitspersonal, den öffentlichen Dienst, ältere Menschen, die allgemeine und gefährdete Personen, und Jugendliche bestimmt.

Gemäß dem Addendum von Circular Letter Number 20 Year 2021 über das Gesundheitliche Protokoll für internationale Verkehr in der Covid-19 Pandemie sind die internationale Reisende weiterhin zu verpflichtet, einen PCR Test bei Einreise zu wiederholen und eine Quarantäne wie folgt durchzuführen:

  1. 5×24 Std für internationale Reisende, die die erste Impfung erhalten haben, oder
  2. 3×24 Std für internationale Reisende, die die zweite Impfung erhalten haben.

Herr Ketut Suarjaya erklärte zudem die SOP für die Aufnahme internationaler Touristen. Jede internationale Reisende ist verpflichtet bei jedem Besuch von Touristenattraktionen wie Einkaufzentrum, Tempel und Touristenmärkten, „Peduli Lindungi App“ zu verwenden. Mit dieser Applikation soll die Covid-19 Ausbreitung (Ermittlung und Verfolgung) kontrolliert werden, die von der indonesischen Gesundheitsministerium integriert verwaltet wird.

Bei dem Monitoring des gesunden und sicheren Tourismus überwacht das Team die Umsetzung des 5M-Gesundheitsprotokolls (Maske tragen, Hand waschen, Abstand halten, sich von Menschenmassen fernhalten und Verringerung der Mobilität). Das Team besteht aus der indonesischen Nationalarmee, der Polizei der Republik Indonesien, kommunalen Polizeieinheiten, lokalen Sicherheitsbeauftragten und Katastrophenschutzbehörden. Außerdem umfasst das Team für die Erziehung zum Gesundheitsprotokoll die Gesundheitsämter, die Behörden für Medizinprodukte und Hochschule; sowie das Überwachungsteam des Fremdenverkehrssamtes und Fremdenverkehrsverbands für die CHSE (Sauberhaltung, Gesundheit, Sicherheit und Umweltnachhaltigkeit). Gemäß der aktuellen Lage auf Bali müssen alle Unternehmen eine CHSE Zertifikat vorweisen können, alle im Tourismus tätigen Personen zweimal geimpft werden und die Reiseziele die Applikation „Peduli Lindungi“ verwenden.

Hinsichtlich der Vorbereitung des Tourismusregelungen und Programmen während der Covid-19 Pandemie im Bezirk Gianyar wurden sicherlich verschiedene Schritte vorbereitet, um die lokalen und ausländische Touristen zu empfangen. Der Bezirk Gianyar ist ein Bezirk in der Provinz Bali mit einer Fläche von 368 km² und hat eine Gesamtbevölkerung von etwa 500.000 Menschen. Der Bezirk Gianyar ist in hohem Maß von Tourismussektro abhängig.

In Bezug auf den Tourismus wurde der Bezirk Gianyar in fünf Entwicklungszonen geteilt, von denen jede einen bestimmten Beitrag für die Regierung des Bezirk Gianyars leistet. Der Bezirk Gianyar mit seinen 500.000 Einwohnern ist stark von dem Tourismus abhängig. Diese Pandemie hat sein Einkommen aus dem Tourismussektor drastisch reduziert.

Der Bezirk Gianyar verfügt über Tourismusobjekte, die in sieben Unterbezirken verteilen, die alle zu dem Einkommen des Bezirk Gianyars beitragen. Die Bezirksregierung ist für das Steuer und Vergeltung zuständig, insbesondere Hotel- und Restaurantsteuer, die Vergnügungssteuer und natürlich die Vergeltung für die Tourismusobjekte.

Der Bezirk Gianyar hat Resort-Villen mit einem einzigartigen naturnahen Konzept entwickelt. Darüber hinaus gibt es auch eine ganze Reihe von Sterne-Hotels und kleinen Hotels.

Die Zahl der i 2019 besuchten ca. vier Millionen ausländische Touristen und etwa 700.000 Inlandtouristen. 2020 ging die Zahl allerdings drastisch zurück: ausländische Touristen auf 634 Tausend und Inlandtouristen auf 225 Tausend. Dadurch reduziert auch die Realisierung von Vergeltung für Unterhaltungsmöglichkeiten.

In diesem Fall wurden Verhaltensänderungen und Änderungen in der Tourismusverwaltung vorgenommen. Insbesondere in Bezug auf die Einhaltung der von der Zentralregierung und den lokalen (Provinz-) Regierung erlassenen Vorschriften. Es wurden Schritte unternommen, insbesondere die Anwendung von CHSE Aktivitäten in allen Unterkünften und Touristenattraktionen im Bezirk Gianyar. Bei der Durchführung von CHSE Aktivitäten mit dem Gesundheitsprotokoll sowie SOP, die an jedem Ort festgelegt wurden, wurden 425 Zertifizierungen von Ministerium für Tourismus und Kreativwirtschaft erhalten und diese Daten steigen weiter an.

Ubud ist eine Tourismushochburg im Bezirk Gianyar, die als eine Grüne Zone (Covid-19 freie Zone) ausgewiesen wurde und in diesem Fall wurde eine größe Impfaktion für herd immunity durchgeführt. Dies wird von den Touristen in der Region Ubud und natürlich auch der Gemeinde unterstützt. Alle Hotels, Touristenattraktionen und Restaurants in Ubud haben bereits das Gesundheitsprotokoll eingeführt und ihre Mitarbeiter impfen lassen.

In Bezug auf die Tracing Methode wurde die App ,,Peduli Lindungi“ eingeführt, die sowohl in Unterkünften, Restaurants als Touristenattraktion installiert ist. In der Provinz Bali wurden etwa 10.000 QR-Codes für die App Peduli Lindungi angebracht. Daher kann der Reiseverlauf einer Person in Unterkünften, Restaurants und Touristenattraktionen nachverfolgt werden. Das Bild des Tourismus wird in der Zukunft mehr auf die Sicherheit und Gesundheit ausgerichtet sein.

Diese Pandemie hat weltweite Auswirkung, dies bedeutet, dass die Touristen mehr erfahrener darin sind, sich vorzubereiten. Dies ist sicherlich die größte Herausforderung in der Welt des Tourismus, ein Gefühl der Sicherheit schaffen, indem wir die von der WHO und der Zentralregierung festgelegte Standards einhalten.

Ein weitrer Trend der Zukunft ist Health tourism, medical tourism und wellness tourism. In Gianyar gibt es bereits dafür verschiedene Einrichtungen. Daneben gibt es das Bali Spirit Festival, das Tausende Touristen jährlich nach Bali und Gianyar bringt. Des Weiteren gibt es ein Ritual Tirta Empul, das spirituelle Verbundheit vermittelt. Zusätzlich gibt es im Bezirk Gianyar zahlreiche outdoor Sport und adventure wie cycling.

Die Bevölkerung in Gianyar spielt eine große Rolle bei der Umsetzung all dieser Covid-19 Maßnahmen, damit sich die Lage der Pandemie auf Bali verbessert. Aufgrund der aktuellen Lage auf Bali und der von Bezirk und Provinz getroffenen Maßnahmen werden die potenziellen Touristen in ihren Entschluss bestärkt, ihren Urlaub auf Bali und Gianyar zu verbringen. Der Bezirk Gianyar ist bereit, Touristen bei strikter Befolgung der Sicherheitsauflagen zu beherbergen.

Im Allgemeinen sind die positiven Fälle im Bezirk Badung zurückgegangen und die Genesungsrate steigt weiter. Auch die Todesfälle und die Zahl der Patient*innen auf der Intensivstation sind niedrig. Jedoch ist die Rückverfolgung (tracing) im Bezirk Badung immer noch eine große Herausforderung. Hier wurden die gesamte Bevölkerung vollständig geimpft, da die meisten Gesundheitspersonal sind.

Die Strategie des Bezirk Badungs zur Bekämpfung der COvid-19 Pandemie besteht in der integrierten 3T (Tracing, Testing, Treatment – in Deutschen Verfolgung, Testen, Behandeln), Impfen und 3M (Maske tragen, Hände waschen und Abstand halten). Zudem wurden die Verhandlungsänderungen in der Bevölkerung vorgenommen, insbesondere durch die strenge Gesundheitsprotokolle und die Beschränkungen für Gemeinschaftsaktivitäten.

Die Vorbereitung im Bezirk Badung auf die Covid-19:

  1. Durchführung von 3M
  2. Versorgung der Krankenhäuser mit ausreichenden Betten und medizinischem Personal
  3. Bereitsstellung eines angemessenen Budgets im jährlichen Finanzplan der Bezirksregierung Badung

Im Bezirk Badung gibt es mehr als 1000 Unternehmen aus der Tourismusbranche, die bereits über gute CHSE Standards verfügen. Öffentliche Einrichtungen und Touristenattraktionen müssen über ein Laserthermometer und eine Desinfektionsstation verfügen. Außerdem gibt es zahlreiche Quarantäne-Hotels für die Touristen. Die Qualität der touristischen Ressourcen in Badung wird auch durch die Umsetzung der technischen Anleitung verbessert, angefangen bei der Verwaltung von Hygiene-, Sicherheits- und Schutzeinrichtungen, Neuaufstellung bei den hygienischen Angeboten in der Gastronomie bis zur Ausbildung von Reiseleitern. Die Anwendung der App ,,Peduli Lindungi“ wurde in allen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Bezirk Badung eingeführt. Um den Tourismus in diesem Bezirk anzuregen, hat das Ministerium für Tourismus und Kreativwirtschaft den Unternehmen aus der Tourismusbranche auch direkte Unterstützung zukommen lassen. Außerdem gibt es zahlreiche Sonderangebote und Rabattaktionen für Touristen.

Internationale Flüge wurden bereits für folgende Länder eröffnet, nämlich: Saudi-Arabien, EUA, Neuseeland, Kuwait, Bahrain, Qatar, China, Indien, Japan Liechtenstein, Italien, Frankreich, Portugal, Spanien, Schweden, Polen, Ungarn und Norwegen. Die Bezirksregierung Badung erfordert die Durchführung von Veranstaltungen, sowohl von dem Staate als auch von Privaten. Dabei handelt es sich um MICE (Meeting, Incentives, Tagungen, Messen) oder um Kunstaustellung und Sportveranstaltungen.

In Allgemein sind sowohl in Provinz Bali als auch in Bezirk Badung und Gianyar fast alle im Tourismus tätigen Personen bereits vollständig geimpft. Darüber hinaus haben alle Touristenattraktionen und andere Komponenten der Tourismusindustrie auf Bali den CHSE Standard erfüllt. Dazu hat das landesweit geltende Quarantänesystem die Gesundheit der Touristen und der Balinesen selbst weiter gesichert. Also, keine Angst und beginnen Sie die Planung Ihres Urlaubs auf Bali.

 

Bildschirmfoto von dem Webinar